"Dreck weg" auch in Wassenach

„Dreck weg Tag“ mit Verspätung auch in Wassenach

Einige der fleißigen Helfer beim Start am GemeindehausWegen der winterlichen Witterungsbedingungen konnte die Aufräumaktion in der Wassenacher Flur erst mit zweiwöchiger Verspätung am 20. März stattfinden. Diesem Zustand ist es wohl auch zuzuschreiben, dass nur wenige Freiwillige den Weg zum Sommepy-Platz gefunden hatten. Von dort startete man mit insgesamt zwei Traktorgespannen, um den Müll einzusammeln.
Die beiden Anhänger konnten mit „Leichtigkeit“ gefüllt werden, obwohl die Teilnehmer, die bereits an der letzten Müllsammelaktion geholfen hatten, den Eindruck gewannen, dass insgesamt weniger in Feld und Wald achtlos weg geworfen wird. Aber auch so mussten unter anderem ein Mofa, Autoreifen verschiedenster Größe und sonstiger Sperrmüll von den Helfern geborgen werden. Auffällig, dass wohl das eine oder andere schwarze Schaf unter den Landwirten immer noch seine Abdeckfolie für die Silage verbrennt und die Reste dann einfach liegen lässt. Anders konnten sich die Helfer die gefundenen Überreste nicht erklären. Im Anschluss an die Aktion dankte Ortsbürgermeister Fred Reichelt allen Teilnehmern für Ihre Hilfe.

 

Zur Startseite Wassenach
 letzte Änderung: 20.03.2004