Maibaum wurde pünktlich am 30. April von den Junggesellen aufgestellt
Foto R. Renn

 

Einige der fleißigen Helfer aus dem JunggesellenvereinDas Wetter spielte am letzten Apriltag nicht so richtig mit. Bei Temperaturen um 5° Celsius waren trotzdem viele Vertreter der örtlichen Vereine und Besucher auf den Sommepy-Platz gekommen, um sich das Schauspiel des Maibaumstellens anzusehen. Der JGV unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Lars Dahm hatte dieses Jahr erstmalig das gesamte Dorf eingeladen, beim Stellen des großen Maibaums zuzusehen. Dazu waren auf dem Platz eigens eine improvisierte Zapfanlage sowie wegen des schlechten Wetters auch ein kleines Zelt aufgestellt worden. Neben Ortsbürgermeister Werner Willems waren auch einige Vertreter des Gemeinderats sowie alle Vereine aus Wassenach mit Abordnungen vertreten.

Der Fanfarenzug heizte den Anwesenden zumindest ein wenig mit flotten Rhythmen ein, so dass sehr schnell Stimmung aufkam. Die riesige Fichte lag bereits auf dem Platz und eine Vielzahl von jungen Helfern machte sich an dem Baum zu schaffen. Fasziniert konnten die Zuschauer verfolgen, wie unter sachkundiger Anleitung von Benjamin Schwarz der Baum aufgestellt wurde.
Mit Hilfe von mehreren Traktoren wurde er sehr schnell in die Höhe gewuchtet, so dass er weit über die Dächer des Ortes ragt.

Ein Brauch, der hoffentlich auch in den künftigen Jahren in Wassenach wieder fortgeführt werden kann.

Ursprünge des Maibaumstellens finden Sie z. B. in der Online Enzyklopädie Wikipedia erläutert.

 

Zur Startseite Wassenach
 letzte Änderung: 30.04.2006